2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
2005
Baustellenführungen
   Letzte Änderung:
   20.04.17

Bauverein Winzerberg e.V.

ÜberblickAktuellesArbeitsgruppenPresseKontaktImpressum

Wir danken den Freunden und Mitstreitern, die uns auch in diesem Jahr wieder in unterschiedlichster Form unterstützt haben. Keiner von uns weiß, warum es so gut funktioniert, aber es funktioniert - und das ist wichtig.

 



27.11.2009





 

Schöner kann ein Arbeitsjahr nicht ausklingen.

 

Ca. 50 Handwerker aus vielen Maurerinnungsbetrieben trafen sich zu einem Schaffenstag an einem historischen Objekt in Potsdam Sanssouci. Sonst im harten Wettbewerb, verbindet sie an diesem Tage die Freude an der Wiedererstehung einer wunderschönen Potsdamer Stadtansicht.

 

Wir danken allen Firmen, die sich beteiligt haben !!!!!

 

  • Containerdienst Gieske, Werder, Herr und Frau Heinecke
  • Potsdamer Sanierungsbau, Herr Detlef Eichelmann
  • Gühlholtz Bau Potsdam, Herr Rolf Gühlholtz
  • Hummel Bauausführung, Herr Eckhard und Sven Hummel
  • Firma Tausendfreund, Herr Andre Tausendfreund
  • Firma Udo Krähling, Herr Krähling
  • Brun & Böhm Baustoffe, Herr Herbert Brun
  • Firma Frank Huhndt, Potsdam
  • Firma Stefan Schulz, Caputh
  • Firma Torsten Ehrke, Herr Ehrke
  • Firma Michael Eckkard, Herr Eckkard
  • Schmal Bau, Werder, Herr Rainer Schmale
  • Bäckerei Fahland, Herr Frank Fahland
  • Die Truhe Langerwisch, Herr Oliver Muschke
  • Projektagentur GPA Potsdam, Herr Steffen lerche
  • Bauwerksinnung Potsdam, Frau Manzl
  • Egernsunder Ziegel
  • Firma Sakret, Baustoffe
  • Roland Schulze Baudenkmalpflege GmbH, Herr Roland Schulze





































11/2009



Am 12.11.09 fand unsere diesjährige Mitgliederversammlung im Wallhalla statt. Wir legten vor ca. 50 Mitgliedern Rechenschaft über das zurückliegende Jahr ab.

In Kurzfassung bedeutet das: vor 5 Jahren haben wir uns zum Ziel gestellt, Ende 2009 mit der Wand C fertig zu sein - und wir sind fertig !!!

Zu verdanken haben wir es den vielen stillen Helfern. Einigen von ihnen konnten wir am Abend danken. Herbert Brun, Irene Jacobi, Gerhart Scheunert, Martina Reichelt, Kerstin Junker, Rene Dölling, Maurermeister Rübe, Andrea Greifenhagen, Berndt Watzke und Felicitas Blume.

 








Unter der Leitung von Maurermeister Peter Rübe und Jungbauleiter Stefan Hofmann arbeiten zurzeit 15 Handwerker vor Ort. Hauptarbeitsgebiet ist die Wand C - denn der rote Teil soll noch in diesem Jahr fertig sein.

 












09/2009



Immer mehr Potsdamer und Gäste entdecken das traumhafte Ambiente, dass der Berg hat. Wie auch über 50 Ärzte des Veranstalters Fine Event, führen wir immer wieder Besucher über den Berg - und freuen uns über viele Scheibenpaten.

 










Am 09.09. dieses Jahres war es vorbei mit der Ruhe am Berg. Pünktlich früh um 7 kam die Technik - Firma Sakret lieferte den Mörtel, die Firma TOI TOI stellte das Toilettenhaus, Brun & Böhm lieferte Ziegel und die Thomas Lange Brunnenbau machte ihr Versprechen wahr und bohrte in beeindruckender Kürze den Brunnen - und alles erfolgte kostenfrei oder zum stark minimierten Preis!!! Dafür danken wir.

 







... und das sind die Macher vor Ort - eine bunte Mischung aus Vereinsmitgliedern und Handwerkern eines städtischen Projektes. Organisiert werden die Teilnehmer dieser Maßnahme sehr professionell durch die GBA Potsdam, vertreten durch Herrn Lerche. So unterstützt die Stadt diese Maßnahme, und wir sind sehr froh über diese Hilfe - zum Wohle aller.

 












Der Tag des offenen Denkmals wurde in diesem Jahr in Potsdam eröffnet. Aus diesem Grund besuchten Herr Prof. Kiesow, der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, Oberbürgermeister Jann Jacobs und Prof. Dorgerloh unseren Berg. Als Dank für gespendete Scheiben bekamen sie frisches Obst (Birnen von Bestandsbäumen 1850!) - garantiert aus biologischem Anbau.

 










Ganz herzlichen Dank allen Helfern! Obwohl der Hilferuf recht kurzfristig war, kamen wieder viele und halfen.

Ganz besonderen Dank der Bäckerei Fahland, die zum wiederholten Mal uns eine großzügige finanzielle Unterstützung überreichte. Die Spende ist der anteilige Erlös seines Winzerbergbrotes. Wer also die Arbeiten am Berg unterstützen möchte, kauft bei der Bäckerei Fahland :-).

Auch Herbert Brun (Brun & Böhm Baustoffe) hilft uns zur Zeit, wo immer ihm es möglich ist - vielen Dank dafür!!!

 



















Freundlicher Hilferuf

 

 

Liebe Mitstreiter,

in unserem letzten Rundschreiben planten wir einen Arbeitseinsatz auf dem Winzerberg für den 10. Oktober 2009.

Da große Ereignisse ihren Schatten vorauswerfen, möchten wir dies heute ändern. Die zentrale Eröffnung des bundesweiten Tages des offenen Denkmals wird in diesem Jahr in Potsdam stattfinden. Dazu werden der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, Herr Prof. Dr. Dr. Kiesow, und einige Politprominenz am Brandenburger Tor in Potsdam erwartet. Danach ist der Winzerberg als Beispielobjekt ausgesucht worden, um den Gästen praktische Denkmalpflege und die Bürgerinitiative am Modell 1:1 zu demonstrieren. Da sich auf Grund städtischer Belange der Einsatz der geplanten Maurer und Helfer direkt auf dem Berg um mehrere Wochen nach hinten schob, und die Maßnahme nun erst am 07. September 2009 beginnen kann, müssen wir uns selber helfen und den Berg in einen vorzeigbaren Zustand bringen.

 

Aus diesem Grund bitten wir Euch kurzfristig zu einem Arbeitseinsatz am 12.09.2009 in der Zeit von 09.00 bis 12.00 Uhr.

 

Handschuhe und Großtechnik haben wir. Es wäre schön, wenn Ihr Baumscheren mitbringen könntet. Ansprechpartner an diesem Tag sind Peter Räsch (0331 743220) und Tom Zimmermann (0179 2076691).

 

 



08/2009



Danken möchten wir ganz herzlich unseren Vereinsmitgliedern Martina Reichelt, Gerhardt Scheunert und Peter Otto. Sie haben in tagelanger Kleinstarbeit eine detailgetreue Bestandsdokumentation der Sandsteinschwellen vor den Weinbergmauern gefertigt - Dank und Respekt für diese hoch professionelle Arbeit.

 

 







Zur Schlössernacht am 15.08.2009 konnten wir über 70 Besucher über den Berg führen. Das lustigste Erlebnis war die Chinesin Li Xiao, die mit aller Konsequenz noch an diesem Tag eine Glasscheibe spenden wollte - von ihrem ausgefüllten Formular verstanden wir nur chinesisch, überreichten ihr aber unser Ansichtsformular - alle waren glücklich.

 

 










Maurermeister (im Unruhestand) Rübe und Bauleiter Thomas Grapentin (Arbeitsgruppe Bauausführung) diskutieren die praktische Sanierungstechnologie mit Diethelm Marche (Arbeitsgruppe Planung).

 

Wir hatten uns für dieses Jahr vorgenommen, einen Besucherbereich zu schaffen.

Von 8.00 Uhr bis ca. 18.00 Uhr soll das Tor am Triumphtor für Besucher geöffnet sein. Schautafeln informieren im Besucherbereich über den Winzerberg und unsere Arbeit. Wir danken ganz herzlich der Zaunbaufirma Maschke aus Caputh, die uns zum symbolischen Preis Zäune und Tore einbaute!!

 

Trotz Urlaubszeit kamen zur Augustführung über den Berg einige Potsdamer mit Interesse an den Arbeiten.

 







06/2009



Gerade gewonnen und gleich wieder gespendet - Familie Ebner von Eschenbach erhielt beim Event von Potsdamlife einen Materialgutschein vom Holzfachzentrum Potsdam. Gleich am nächsten Tage übereichte uns die Familie diesen - als kleinen Baustein für unsere weitere Arbeit. Wir danken ganz herzlich.

Da in Kürze die Maurerarbeiten beginnen, trafen sich nochmal die Experten der Stiftung und Denkmalpflege und diskutierten mit uns die nächsten Schritte.

 







In diesen Tagen wurde der Pfingstbergverein 20 Jahre - Respekt vor der Leistung. Dieser Verein ist wohl Vorbild für viele andere Initiativen in Potsdam. Zusammen mit anderen Vereinen durften wir anlässlich dieses Festes unsere Arbeit präsentieren - und dabei einige Glasscheibenpaten werben. Auch nimmt die Glasscheibenpatenaktion konkrete Formen an. Nachdem einige hundert Scheiben Paten fanden und finden, gab es eine Detailabstimmung mit der Potsdamer Glaswerkstatt DEKOR Glas Claus, die uns die Patennamen in die Glasscheiben ätzen wird - wir bedanken uns für die Unterstützung!!!!

 







Liebe Mitstreiter,

nachfolgend unser erstes Rundschreiben 2009 zu den aktuellen und geplanten Aktivitäten des Jahres auf dem Winzerberg.

 

> Rundschreiben 2009.pdf anschauen



05/2009



Arbeitseinsatz Frühjahr 2009






Wir möchten allen fleißigen Helfern vom Arbeitseinsatz im Mai 2009 danken. Besonders freuen wir uns darüber, dass sehr viele Jugendliche mit am Start waren. Aber auch allen anderen, die uns tatkräftig unterstützt haben, möchten wir danken.

 

Es ist immer erstaunlich, wie gut die Stimmung ist, wenn man gemeinsam an einer guten Sache arbeitet und sieht, was man geschafft hat.

 

Ganz herzlich möchten wir uns noch bei Bäcker Fahland bedanken, der uns wieder die rückwärtigen Dienste absicherte, bei den Gärtnern von Eden, Jens Biewendt, der mit seinen Mannen kräftig zupackte, bei der Firma Bausetra, Herrn Neuendorf, für die Bereitstellung der großen Technik und den Handwerkern von Brun & Böhm, die uns wieder bereitwillig halfen.

 

Am Ende des Tages waren alle nach getaner Arbeit glücklich und der Wiederaufbau am Berg ein ganzes Stück weiter.







Am 08. Mai 2009 feierte wohl eines der besten Potsdammagazine (Potsdamlife www.potsdamlife.de) sein 3jähriges Bestehen - Herzlichen Glückwunsch !!

Unser Verein war auserkoren, den Erlös der Tombola zu erhalten. Wir möchten uns ganz herzlich für die erhebliche Summe bedanken und wünschen Euch und uns weiterhin hochinteressante Beiträge.

 

 > Preisplakat.pdf anschauen

 










 

Wir begrüßen Rechtsanwalt Ulrich Böcker von der Kanzlei Spitzweg und Partner, der nicht nur bei der praktischen Arbeit kräftig zufasst, sondern uns in rechtlichen Angelegenheiten beraten wird.

 





 

Auch die Arbeitsgruppe Baugeschichte hat jetzt einen Kopf. Volker Punzel, Historiker von Beruf, trägt nun alle Informationen über den Winzerberg zusammen.

 



04/2009





Dieses Treffen war richtungsweisend. 12 Experten aus allen Fachgebieten seitens der Stiftung, der oberen Denkmalfachbehörde und des Bauvereins diskutierten und beschlossen die ersten Punkte des denkmalpflegerischen Gesamtkonzeptes. Grundlage der Sanierung wird nicht die bauzeitliche Fassung von Hesse 1848 sein. Wir werden als ca. 14. Handwerkergeneration die Arbeiten der letzten großen Reparaturphase 1920 in Form-, Farb- und Materialsprache nahtlos fortführen. Wir werden uns aber erlauben, eindeutige bautechnische Fehlerquellen nach unserem heutigen Wissensstand zu verändern.

 

 




Nach langer Überlegung haben wir uns gemeinschaftlich dazu entschlossen, den Bunkereingang zu verfüllen. Wir haben den Eingang freigelegt, den Zustand dokumentiert und überlassen die weitere Erforschung und Freilegung unseren Enkeln. Alle unsere Erkenntnisse wurden in der Diplomarbeit von Marc Danewitz sauber zusammengetragen. Die weiteren Arbeiten würden ca. 50 T € kosten. Wir würden uns unser Hauptziel - den Winzerberg in ca. 6 Jahren in alter Schönheit wieder erstrahlen zu lassen - gefährden. Die Verfüllung ist reversibel.... :-)

Wir danken Bausetra Potsdam für die technische Hilfe!!

 







03/2009



Viele Schweißperlen sind wohl gelaufen, um dieses Ergebnis zu bekommen. Hunderte alte Gitter vor den Weinstöcken wurden fotografiert und katalogisiert. Jetzt haben wir den Bestand und können den Wiedereinbau denkmalgerecht planen.

Wir danken besonders Daniel Löwe, Stefan Hoffmann für den theoretischen Teil und vielen anderen für den körperlichen Einsatz vor Ort.



>> Plan.pdf













02/2009



In diesem Jahr stehen etliche Entscheidungen und Aktivitäten an - deshalb musste sich der Vorstand in kurzen Abständen zu Planungsrunden treffen.
Das Ergebnis könnt Ihr im demnächst beigefügten Jahresprogramm lesen.
Eines steht aber fest - wenn wir unser diesjähriges Ziel erreichen wollen, müssen wir richtig am Rad drehen :-)







Um in den nächsten Wochen das Restaurierungskonzept mit der oberen Fachbehörde, Herrn Gräfrath, und der Stiftung besprechen zu können, erfolgte in diesen Tagen eine Abstimmung mit Metallrestaurator Engel.









Obwohl wir noch vor den Ruinen der Stützwände stehen, beschäftigen sich schon Experten vom Verein und der Stiftung mit der späteren Nutzung.
In diesen Tagen fand ein erstes Grundsatztreffen statt.
Wir danken Monika Lange von InVino, Lutz Prüfer, als ausgewiesenen Weinanbauexperten, den Gartenarchitekten Marco Höhn und Gabriele Kotte, Potsdams legenderer Grünflächenarchitektin Hiltrudt Berndt und ihrem Nachfolger Herrn Gebhard Tworke und vielen anderen für ihr Engagement.

 

 

 


Als erstes möchten wir im neuen Jahr allen Glasscheibenpaten danken !!!

In nur wenigen Wochen schlossen wir hunderte Patenschaften ab. Kurz vor Weihnachten glühten die Drucker, aber auch unsere freiwilligen Helfer. Besonderen Dank sagen möchten wir Berndt Watzke, der unsere unendlichen Änderungswünsche zum Zertifikat immer wieder geduldig umsetzte. Aber auch die bienenfleißigen Jeanine Neumann und Kerstin Junker sorgten dafür, dass alle Zertifikate pünklich unter dem Weihnachtsbaum lagen. Wie immer wenn es brennt, war auch wieder auf die Druckerei Christian Rüss Verlass!!









 

Auf unserer Mitgliederversammlung am Dienstag, dem 24.02.2009, beschlossen wir unter anderem die Termine unserer nächsten Arbeitseinsätze und Baustellenführungen.

 

Die nächste Führung in diesem Jahr findet am 06. Juni 2009 um 10.00 Uhr statt.

(weitere Termine siehe Baustellenführungen)

 

Geplante Arbeitseinsätze am 09. Mai 2009 (Frühjahrsputz) und am

10. Oktober 2009 (Herbstputz). Genauere Informationen erhalten Sie in Kürze.