2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
2005
Baustellenführungen
   Letzte Änderung:
   20.04.17

Bauverein Winzerberg e.V.

ÜberblickAktuellesArbeitsgruppenPresseKontaktImpressum

09/2010






 

Danken möchten wir allen Mitstreitern und Helfern vom Arbeitseinsatz am 11.09.2010. Die Gärtner von Eden, Firma Biwendt und Bäcker Fahland sorgten für die guten Rahmenbedingungen.

Bei traumhaftem Wetter ging die Arbeit allen 40 Helfern gut von der Hand.

 








































Liebe Mitstreiter,

wie im letzten Rundschreiben angekündigt, führen wir am

11.September 2010 in der Zeit von 9.00 Uhr - 12.00 Uhr

unseren nächsten Arbeitseinsatz am Winzerberg durch.

Wir freuen uns über tatkräftige Hilfe.



Am ersten Samstag im Monat führten wir wieder Potsdaminteressierte über den Winzerberg, die sich vom schönen Blick auf die städtische Silhouette überzeugen konnten.

Danken möchten wir ganz herzlich Herrn Axel Ballhause, dem Betreiber der Ballhause time for tea e.K., für seine Idee, einen speziellen Winzerbergtee herzustellen. Dies ist eine schöne Idee und ein Beweis der Vielfältigkeit unserer Unterstützer.

 








08/2010



Wir möchten uns bei den vielen Besuchern, die im Rahmen der Schlössernacht den Winzerberg besichtigten, für ihr Interesse bedanken.

Besonderer Dank gilt den ca. 25 Besuchern des Potsdamer Kulturstadt e.V.

Wir durften sie über den Berg führen und uns danach über eine schöne Spende freuen.

Es ist immer wieder erstaunlich, in wie vielen Vereinen sich Bürger auf unterschiedlichste Weise für Potsdam engagieren.

 







Anlässlich der Schlössernacht am 21.08.2010 finden zusätzliche Führungen auf dem Winzerberg statt. Der Treffpunkt für Gäste ist am Obelisk.

Führungen um 16.30 Uhr, um 17.00 Uhr und um 19.00 Uhr.




07/2010





Liebe Mitstreiter,

nachfolgend unser zweites Rundschreiben 2010 zu den aktuellen und geplanten Aktivitäten des Jahres auf dem Winzerberg.

 

Rundschreiben II - 2010.pdf

 




06/2010





Wir möchten heute zwei stille Helfer benennen, die immer in der zweiten Reihe stehen und unsere Arbeit sehr unterstützen. Das Filmbüro Potsdam von Dr. Wolfgang Dümcke mit seinem Mitarbeiter Falco Seliger dokumentiert von Anfang an unsere Aktivitäten filmisch. In ca. 5 Jahren werden wir dann den Wiederaufbau im Zeitraffer haben - herzlichen Dank an Herrn Dr. Wolfgang Dümcke!!! Die Firma IKON aus Potsdam stellte uns einen hochwertigen Farbdrucker zur Verfügung,  auf dem wir bereits ca. 900 Scheibenpatenurkunden drucken konnten - auch dafür herzlichen Dank!

 




Am 12.06.2010 fanden unsere ersten Winzerbergklänge statt. Es war ein wunderschönes Fest, mit dem wir uns selbst für die unzähligen Arbeitsstunden belohnten.








Wir luden einige der besten Musiker dieser Stadt ein und genossen das traumhafte Ambiente - mit Baustellencharakter ;) - und das Können der Musiker. Diese verzichteten auf ihre Gage und dafür danken wir ...





 

 

 

... den Potsdamer Turmbläsern, für die die Bacchustreppe eine ideale Bühne war





 

 

 

... Meier's Clan, die auch außerhalb großer Kirchenräume alle zu begeistern wussten





 

 

 

... dem Persiusensemble, dass einen Hauch von Klassik über dem Winzerberg erklingen ließ





 

 

 

... und Mama George, dessen Mitglied Michael Siede die Idee für dieses Event hatte, das fast alle 350 Besucher zum Tanzen brachte.




Ohne die aktive Unterstützung von Herbert Brun (Brun & Böhm Baustoffe GmbH), Bäcker Fahland, Weinhandlung IN Vino, Gartenbau Jens Biewendt, dem Musikhaus Potsdam und vielen anderen freiwilligen Helfern und Sponsoren, wäre dieses Event nicht möglich gewesen. Wie heißt es in unserem Leitspruch ...

 

Der Eine konstruiert,

der Andere baut,

ein Dritter macht Musik ...

 

Nach diesem wunderschönen Abend steht fest, dieser ersten Musik werden noch viele folgen, zur Freude aller ...






















Wieder eine Aktion, bei der alle Beteiligten Gewinner sein können. Ab der 22. KW werden für die nächsten 6 Wochen Tobias und Michael vom ÜAZ Werder mauern, mauern und mauern.

Sie sind Lehrlinge im 3. Lehrjahr in der überbetrieblichen Ausbildung, also ohne Ausbildungsbetrieb. Unter Leitung unseres Maurermeisters Rübe können sie nun im Betriebspraktikum zeigen, was sie gelernt haben .... und vielleicht können sie ja einen unserer Vereinsbetriebe von ihrer Arbeit überzeugen und haben dann einen ersten Job....

 










Veranstaltungshinweis


Winzerberg - Klänge am 12.06. 2010.pdf

 


Programmablauf:


18.00 - 18.30 Uhr Eröffnung des Festes durch die Turmbläser

19.00 - 19.45 Uhr Persius Ensemble

20.00 - 21.00 Uhr Meiers Clan

21.00 - 22.00 Uhr Mama George

 



05/2010




 

Auch wenn es nur ein ganz kleines Puzzle am großen Winzerberg ist, wir freuen uns riesig. Schlossermeister Hantel hat Wort gehalten und aus den Resten des historischen Bestandes ein gang- und schliessbares Tor rekonstruiert. Nur den Schlussanstrich machen wir später. Herzlichen Dank dafür!!!





Liebe Mitstreiter,

nachfolgend unser erstes Rundschreiben 2010 zu den aktuellen und geplanten Aktivitäten des Jahres auf dem Winzerberg.

 

Rundschreiben I - 2010.pdf

 




Wir haben entschieden, die Brunnenanlage rechts vor dem Triumphtor mit in unser Programm aufzunehmen. Teile der Fundamente sind stark unterspült, so dass es zu erheblichen Wandrissen kommt. Auch dort stand eine Zinkgussstatue mit wasseraktiver Schale.

 











Es gibt nur noch 2 historische Obstbäume auf dem Berg - gezogen als Spalierobst von ca. 1850. Der Wurzeldruck dieser Birnenbäume war eine der Ursachen des Einsturzes der Mauerkronen. Jetzt diskutierten wir mit den Fachleuten der Stiftung, Herrn Wacker und Herrn Hannemann, wie wir dies in Zukunft verhindern können und die Bäume das auch überleben.




In den Wandnischen der untersten Terrassenmauer standen bauzeitlich Zinkgussstatuen nach antiken Vorbildern - bis vor kurzem waren diese Nischen kurz vor dem Einsturz. Deshalb haben wir die Instandsetzung vorgezogen und uns in diesen Tagen mit der Leiterin der Skulpturenwerkstatt, Frau Kathrin Lange, und dem verantwortlichen Restaurator, Herrn Andreas Liebe, über Details abgestimmt.

 










04/2010












Diese Aktion hat richtig geschafft - die gefürchtete B Wand ist zu ca. 80 % fertig, und es hat allen Spaß gemacht. Die Vereinsfrauen haben gekocht, und Bäcker Fahland und Bruhn & Böhm haben uns wie immer kräftig geholfen. Allen Innungsbetrieben herzlichen Dank für die Hilfe!












































Heute möchten wir uns bei einem sehr aktiven und fleißigen Unterstützer bedanken. Die Firma Containerdienst GIESKE fährt seit Wochen bienenfleißig den Schutt der desolaten Mauern ab - zum Selbstkostenpreis. Wir danken dafür und wissen, dass uns das bei den großen Massen sehr hilft.




Da die Nischen in der Wand A kurz vor dem völligen Verschwinden waren, mussten wir die Arbeiten vorziehen, sonst wären alle historischen Befunde weg. Stukkateurmeister Lehnert und seine Kollegen rekonstruierten die Conchen gemäß historischem Bestand.









In den letzten Wochen laufen die Vorbereitungen für einen großen Tag - den 16.04.10. Die Maurerinnung hat ihr Versprechen wahr gemacht und kommt mit ca. 40 Maurern zum Großeinsatz an der zweiten Terrassenmauer. Wir wussten per dato noch nicht, ob die Totalschadenwand B uns schafft, oder wir sie. Nach dem Großeinsatz der Potsdamer Maurer werden wir den Kampf gewonnen haben ...... 

Wir danken schon jetzt allen angemeldeten Firmen unter Innungsobermeister Hummel.










Danken möchten wir auch unserem Vereinsmitglied Scheunert, der immer die Tage des doch recht stürmischen Bauablaufes per Foto dokumentiert.











03/2010



Danken möchten wir auch den verantwortlichen Denkmalpflegern Robert Graefrath, Klaus Dorst, Frau Dr. Gabriele Horn, Andreas Liebe, Herrn Lutz Hanneman und dem Stiftungsbauleiter Frank Aulbach für die lösungsorientierte Abstimmungsarbeit vor Ort.

 

Gefreut haben wir uns auch über die Spontanhilfe von Firma Hilmar Werner und Heiko Mielke, die uns kurzfristig die verschlammte Einfahrt unter dem Triumphtor wieder instandgesetzt haben.

 

Dank einer Spende von Dr. Hermann Kremer aus Haltern am See und einem Traumangebot von Schlossermeister Hantel aus Krampnitz können wir auch als vorgezogene Maßnahme das erste schmiedeeiserne Tor restaurieren. Dazu fanden nun die fachlichen Abstimmungen mit Stiftungsrestaurator Engel statt.

 









Aller Anfang ist schwer. Die Wand B entwickelt sich zur Prüfung für alle Beteiligten, sie ist völlig zerstört bis tief in die Fundamente, aber über 40 000 Ziegel sind schon im Anmarsch!

 













 

Ein ganz großer Dank gilt Familie Bellin aus der Gutenbergstraße / Ecke Friedrich-Ebert-Straße. Als Inhaber der Buchhandlung überlassen sie uns einige Wochen ein Schaufenster zur Präsentation unserer Bürgerinitiative.

 



02/2010





Am 26.02.10 trafen wir uns mit der Generaldirektion der Stiftung zum Jahresgespräch. Neben vielen Sachthemen, die besprochen wurden, ist es immer wieder erfrischend, wie unkompliziert und geradlinig die Zusammenarbeit im Alltagsgeschäft abgewickelt wird. Es gibt zur Zeit keine Problemstellung, die nicht lösbar ist.

 




Viele Potsdamer stiften zurzeit Scheiben - per dato haben ca. 900 Scheiben einen Paten !!!! Aufgrund mehrerer Anfragen möchten wir die Spendenurkunde hier ins Netz stellen, so dass Sie sich vorab informieren können. Die Zertifikate sind dann noch in schöne Geschenkmappen gelegt.

 

Scheibenpatenzertifikat im PDF-Format:

Zertifikat-Front.pdf              

Zertifikat-Rück.pdf

 





Ansicht Zertifikate im jpg-Format






Ganz besonders möchten wir uns bei Regine Schulze, den Brüdern Christian und Cornelius Rüss von der gleichnamigen Druckerei bedanken. Viele, die nicht nur eine besondere Gestaltung, sondern auch eine hohe Qualität des Druckes haben wollen, gehen zur Druckerei Rüss.

Familie Rüss spendete die Flyer - da war die Freude noch größer ...

 



Flyeransicht im PDF-Format: 

wb_flyer_01.pdf                                           

wb_flyer_02.pdf

 





Ansicht Flyer im jpg-Format



01/2010



Das Jahr fängt gut an. Vereinsmitglied Gerhardt Scheunert brachte uns alte Fotos (ca. 1960) vom Winzerberg !!! Wir haben erstmals Fotos der Vasen auf der Bacchustreppe und den Verglasungen der Wände.

Herzlichen Dank dafür !!!

 











 

Auch im Winter hat der Berg seine Reize - deshalb geht es aktiv weiter.

Wir haben ein sportlich spannendes Baujahr vor uns, denn wir haben abweichend vom Plan beschlossen, die statisch schwierigste und aufwendigste Wand B (zweite Terrassenebene) zu bearbeiten. Da wir uns zurzeit fachlich und personell sehr gut aufgestellt sehen, gehen wir den größten Brocken mit Freude an. Aus diesem Grund laufen trotz Schnee und Eis bereits die Rückbauarbeiten und statischen Grundsatzgepräche vor Ort.

 

Wir wünschen uns allen ein unfallfreies und schaffensreiches Jahr - zum Wohle aller.